Ein Interview mit Josef Richter

Authors

  • Josef Richter
  • Johann Bacher
  • Werner G. Müller

DOI:

https://doi.org/10.17713/ajs.v48i4.987

Abstract

Das Interview mit Josef Richter wurde von Johann Bacher und Werner G. M\"uller am 28.3.2019 durchgef\"uhrt.
Es beleuchtet die Entwicklungen in der amtlichen und angewandten Statistik insbesondere der Input-Output Analyse und Richters Rolle in der Österreichischen Statistischen Gesellschaft und bei der Entstehung des aktuellen Statistikgesetzes. Außerdem wird auf aktuelle Debatten eingegangen und ein Ausblick für das Fach Statistik gegeben. \\

Josef Richter war von 1967 bis 2003 in der Abteilung für Statistik in der Wirtschaftskammer tätig; 1979 bis 1990 auch Konsulent des Statistischen Zentralamts für methodische Fragen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung. Seit 1983 Lehrtätigkeit an der Universität Innsbruck und an der Universität Linz. Nach 2003 freiberuflich vor allem in Projekten für Eurostat tätig, darunter auch geblockte Vorlesungen für Mitarbeiter von Eurostat. Zahlreiche Forschungsarbeiten, vor allem auf dem Gebiet der Input-Output Analyse; mehr als 100 einschlägige Publikationen. Im Zentrum seines Interesses stehen derzeit vor allem Basiskonzepte der Statistik und die Möglichkeiten und Grenzen der empirischen Verankerung der Wirtschaftsforschung.

Published

2019-07-09

How to Cite

Richter, J., Bacher, J., & Müller, W. G. (2019). Ein Interview mit Josef Richter. Austrian Journal of Statistics, 48(4), 1-13. https://doi.org/10.17713/ajs.v48i4.987