Ein Interview mit Alfred Franz

Authors

  • Alfred Franz
  • Norbert Rainer
  • Josef Richter

DOI:

https://doi.org/10.17713/ajs.v49i2.1125

Abstract

Das Interview mit Alfred Franz wurde von Norbert Rainer und Josef Richter am 11. Februar 2020 in Wien durchgeführt.  Es beleuchtet die Entwicklung der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung in Österreich seit 1965 und insbesondere den geänderten Stellenwert der Amtlichen Statistik nach dem Beitritt Österreichs zu EU. Ein weiteres Thema ist die Entwicklung der Österreichischen Statistischen Gesellschaft in den letzten Jahrzehnten. 

Alfred Franz war von 1965 bis 2002 im Österreichischen Statistischen Zentralamt (später Statistik Austria), ab 1976 stellvertretender, von 1982 bis 1994 Leiter der Abteilung für Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung, danach bis 2002 Leiter der Abteilung Sozialstatistik (einschließlich Internationale Vergleiche und Regionale Gesamtrechnung). 1984 Ernennung zum Hofrat. Von 1989 bis 2009 Honorarprofessur für Wirtschafts- und Sozialstatistik an der Universität Wien, Vorlesungen an der Universität Innsbruck und der Technischen Universität Wien. Mitarbeit an zahlreichen internationale Projekten, insbesondere auf dem Gebiet der Berechnung von Kaufkraftparitäten und Realvergleichen (ECE, WB, OECD, EU), zu Tourismus-Konten (WTO, OECD, EU) und zur „Hidden Economy“ (OECD). Tagungsbeiträge und Monographien zu den angeführten Themenkreisen.

Geschäftsführender Sekretär der Österreichischen Statistischen Gesellschaft von 1982 bis 1995; bis 2008 Mitglied des Vorstandes. 2001 Verleihung der Ehrenmitgliedschaft.

Hauptanliegen waren stets Systemfragen der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung aller Art und die Entwicklung von Satellitenkonten (z.B. Gesundheit, Haushaltsarbeit, Tourismus), spezifische Methodenfragen und insbesondere die Behandlung des „Staates“ in der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung.  

Published

2020-03-31

How to Cite

Franz, A., Rainer, N., & Richter, J. (2020). Ein Interview mit Alfred Franz. Austrian Journal of Statistics, 49(2), 70-85. https://doi.org/10.17713/ajs.v49i2.1125